top of page

Geschichte

Der Verein wurde aus einer Initiative heraus gegründet. Diese Initiative ist ehemals als Mutter-Kind Gruppe in Hamburg-Billstedt/Horn entstanden und hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt, sodass nicht nur Mütter daran teilgenom-

men haben, sondern auch Frauen unterschiedlicher Altersklassen. Die Initiative hatte sich zur Aufgabe gemacht Frauen im Stadtteil zu wichtigen Themen aus ihrem Alltag wie Erziehung, Bildung, Partnerschaft, Gesundheit, Frauenrechte und Integration zu informieren, beraten und eventuell zu begleiten.

 

Bei den Teilnehmerinnen handelte es sich hauptsächlich um Frauen die der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Im Alltag begegnen diese betroffenen Personen Herausforder-

ungen, die sie eigenständig nicht lösen können.

Mit der Initiative haben wir diesen Frauen die Möglichkeit gegeben ihre Sorgen und Bedürfnisse mitzuteilen, Erfahrungen mit anderen auszutauschen und Hilfestellung zu bekommen.

Mit der Unterstützung von ehrenamtlichen Fachkräften/ Referenten wurden Seminare zu unterschiedlichen Themen für die Frauen veranstaltet. 

Im Jahr 2019 haben wir uns entschlossen aus unserer Initiative einen Verein zu gründen, um unsere Arbeit zu professionalisieren sowie den angesprochenen Personenkreis zu vergrößern. Vereine sind ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen und

politischen Lebens. Sie vermitteln wichtige Grundsätze zur Förderung demokratischen Denkens und Handelns. Sie geben Raum für das soziale Miteinander und übernehmen eine wichtige Integrationsfunktion. Die Professionalisierung unserer Vereinsarbeit ist uns sehr wichtig insbesonders für die Nachhaltigkeit. Dank der wissen-schaftlichen Mitarbeiterin der Universität Osnabrück Saliha Kocaman Wilutzki wurde das Ziel, aus der Mutter-Kind-Gruppe zum Verein BIZIM e.V. zu wachsen, verwirklicht!

Dafür möchten wir ihr ganz herzlichst danken.

img_7627 Kokpie-03.png
bottom of page